Maria Eichinger : Danksagung

Veröffentlicht in Mittelbayerische Zeitung Schwandorf am 3.Februar 2018

Glaube ist der Vogel, der singt, wenn die Nacht noch dunkel ist.
Rabindranath Tagore

Vergelt’s Gott
allen Verwandten, Freunden, Nachbarn und Bekannten, die meine liebe
Frau, unsere liebe Mutter, Schwiegermutter und Oma und auch uns in den
letzten schweren Monaten begleitet und unterstützt und ihr und uns
Beistand geleistet haben.
Vergelt’s Gott auch allen, die gemeinsam mit uns so zahlreich Abschied
genommen und ihre Anteilnahme durch Gebet, Wort, Schrift, durch eine
Umarmung oder einen Händedruck sowie durch Mess-, Geld- und
Blumenspenden zum Ausdruck gebracht haben.
Insbesondere danken wir
- Herrn Pfarrer Peter Wolz und den Konzelebranten, der Lektorin, dem Mesner und den

Maria
Eichinger
geb. Bockes
* 16. 9. 1946
† 19. 1. 2018

Ministranten für die sehr würdevolle Gestaltung des Requiems und der Beisetzung,
- dem Kirchenchor, dem Organisten und den Bläsern für die feierliche musikalische Umrahmung,
- dem Frauenbund Klardorf-Büchelkühn für die ehrenden Worte und die Blumenschale,
- ihrem Hausarzt Herrn Dr. Wolfgang Sinzker und seinem Praxisteam,
- Frau Dr. Elisabeth König-Huber mit dem Team der SAPV Pallicura,
- den Mitarbeitern der Firma Klemen Homecare,
- den Pflegekräften und Mitarbeitern der Ebene 2 im Elisabethenheim Schwandorf,
- den Ärzten, Pflegekräften, Therapeuten und Mitarbeitern der Station 2 sowie dem

Krankenhauspfarrer Herrn Herbert Steinbeck im Krankenhaus St. Josef, Regensburg,
- den Ärzten, Pflegekräften, Therapeuten und Mitarbeitern der Station 7, der Station 13, der

Klardorf,
im Februar 2018

Intensivstation und der Palliativstation im Krankenhaus Barmherzige Brüder, Regensburg,
- dem Seelsorgeteam im Krankenhaus Barmherzige Brüder, Regensburg.

In stiller Trauer:
Otto Eichinger, Ehemann, mit Familie

Zurück